Wedding Guide

Wie plane ich eine Hochzeit?

Tipps und Kniffe zur Hochzeitsplanung

Hochzeitsplanung Leistung
Leistungen Hochzeitsplaner in Karlruhe

 

Bei der Hochzeitsvorbereitung ist es wichtig, strukturiert vorzugehen. Zuerst sollten Sie sich fragen wie viele Gäste Sie empfangen möchten und wie hoch Ihr Hochzeitsbudget ist. Anschließend kann die Auswahl der passenden Hochzeitslocation folgen.

 

Hierbei ist es wichtig folgende Dinge zu beachten.

Kapazität: Passen Ihre Gäste rein und ist noch genug Platz zum Tanzen da?
Budget: Passt die Location in Ihr Budget?
Parkplätze: Wo können Sie parken?
Ambiente: Fühlen Sie sich von der Optik angesprochen?
Kinder: Gibt es Platz für Kinder und Kinderunterhaltung?
Verfügbarkeit: Ist die Location zu Ihrem Wunsch-Zeitraum verfügbar?
Verpflegung: Ist das Catering frei wählbar oder bereits integriert?

Nachdem Sie sich für eine Location entschieden haben und Ihr Hochzeitsdatum feststeht, sollten Sie sich um die Speisen, Getränke, Geschirr, Tischwäsche, Besteck, musikalische Unterhaltung, Trauung, Floristik, Papeterie und die Fotografie/Videografie kümmern.

Sobald die wichtigsten Lieferanten gebucht sind können Sie aufatmen. Anschließend gehen Sie in die sogenannte Detailplanung über und planen den Tagesablauf, das Programm sowie das optische Konzept. Da sowohl die Grob- als auch die Detailplanung viel Zeit in Anspruch nimmt, sollten Sie frühzeitig damit beginnen.

Was kostet eine Hochzeit?

 

Das hängt stark von Ihren Wünschen und der Gästeanzahl ab. Theoretisch ist es möglich eine Hochzeit mit jedem Budget zu planen. Ich empfehle meinen Brautpaaren daher folgendes Rechenbeispiel. Setzen Sie sich ein Maximalbudget und leiten Sie davon die verfügbaren Budgetrahmen für die „großen“ Kostenpositionen ab. Hier ein Beispiel:

 

Kostenposition Anteil am Gesamtbudget
Hochzeitsfeier (Verpflegung, Deko, Location, Musik…) 50% vom Gesamtbudget
Brautstyling (Kleid, Schuhe, Schmuck, Make-Up…) 13 % vom Gesamtbudget
Bräutigam-Outfit (Anzug, Schuhe…)  7 % vom Gesamtbudget
Ringe 10 % vom Gesamtbudget
Foto/Video 10 % vom Gesamtbudget
Sonstiges (Papeterie, Tanzkurs, Gastgeschenke…) 10 % vom Gesamtbudget

 

Wenn Sie im Nachgang feststellen, dass der Budgetrahmen bei den Kostenpositionen nicht ausreicht, sollten Sie Ihr Gesamtbudget erhöhen. Es ist wichtig stets mit einem Puffer zu rechnen, da erfahrungsgemäß unerwartete Kostenpunkte hinzukommen können wie z.B. Kilometerpauschalen von Lieferanten, Versicherungen, Gebühren, kleinere Anschaffungen, u.v.m.

 

Als Richtwert empfehle ich mit einem Kostenpunkt von €150-€280 pro Gast zu rechnen. Je höher die Gästeanzahl, desto niedriger sind die Kosten pro Person.

 

 

Hochzeitsdeko

 

Bei der Hochzeitsdekoration empfehle ich Ihnen in Ruhe zu überlegen welche Stilrichtung und Farben Ihnen besonders gefallen und Sie widerspiegeln.

 

Es ist wichtig, dass sich das Farbschema durch die gesamte Veranstaltung durchzieht und sich sogar in den Details wiederfinden lässt.

 

Inspirationen finden Sie bei Pinterest, Instagram, auf diversen Facebook-Seiten oder in Büchern und Online-Recherchen. Bitte bedenken Sie, dass weniger oftmals mehr ist und es nicht darauf ankommt wie viele verschiedene Deko-Elemente Sie verwenden. Viel eher muss es in das Gesamtbild passen und stimmig aussehen. Was oftmals unterschätzt wird, ist die Bedeutung des Lichtes. Die Beleuchtung des Festsaales ist sehr wichtig für ein harmonisches Gesamtbild und die Akzentuierung Ihrer Dekoration.

 

 

Brautstyling

 

Henry Kissinger sagte mal:“Das Schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite.“

 

Dieses Zitat trifft am Hochzeitstag eines Brautpaares ganz besonders zu.

 

 

Nicht nur, weil der Anblick eines Brautpaares stark von der Braut geprägt wird sondern auch, weil die Schönheit einer Braut sich unmittelbar auf den Mann auswirkt.

 

Das Erscheinungsbild der Braut ist ein Highlight auf jeder Hochzeit und hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Das Brautstyling ist mindestens genauso wichtig, wie die Location oder das Essen und darf keinesfalls an Priorität verlieren.

 

Weiter oben konnten Sie lesen, dass das Styling einer Braut ca. 13% des Gesamtbudgets ausmacht. Hier erfahren Sie, wie sich diese Kosten zusammensetzen. Der teuerste Posten ist natürlich das Brautkleid. Allein das Brautkleid macht in etwa 7% vom Gesamtbudget aus. Folgende Punkte kommen noch hinzu.

 

– Braut Make-Up

– Brautfrisur

– Nägel

– kosmetische Behandlungen

– Brautschuhe

– Dessous

– Schleier/Kopfschmuck

– Brautschmuck

 

Bei Bedarf noch

 

– Wimpernverlängerung

– Zahnreinigung und/oder Zahnaufhellung

– Bräunung (Tanning oder Solarium)

– Augenbrauenkorrektur

– Waxing/Sugaring

– Probetermine

 

 

Hochzeitscheckliste

 

Im Internet oder als App gibt es viele kostenfreie Checklisten. Sie haben alle eines gemeinsam. Sie sind recht allgemein gehalten. Da jedoch jede Hochzeit anders ist, ist es wichtig die jeweilige Checkliste auf Ihre Hochzeit anzupassen und zu ergänzen. Sie sollten auf etwa 120 Aufgaben kommen, um den Großteil der Aufgaben abzudecken. Denken Sie auch an kleinere Tätigkeiten wie das Abholen vom Brautstrauß oder das Falten der Servietten. Ich kann Ihnen die Checkliste von „Unser Tag“ empfehlen. Diese können Sie kostenfrei im PDF oder Excel Format herunterladen. Als Kunde von wedding conception wird Ihnen eine Checkliste natürlich von Ihrem Hochzeitsplaner individuell erstellt und gepflegt.

 

 

Tischordnung

 

Wenn Sie die Tischordnung bzw. Sitzordnung erstellen, sollten Sie besonders darauf achten, dass die Tische harmonisch zusammengestellt werden. Das ist wichtig für die Stimmung auf Ihrer Hochzeit. Stellen Sie sich folgende Fragen:

 

 

– Wer kennt und versteht sich?

– Wer ist in derselben Alterklasse?

– Wer spricht dieselbe Sprache?

 

Auch sollten Sie darauf achten, dass Ex-Partner nicht am selben Tisch sitzen.

 

Wer sitzt wo? Wenn Sie sich für einen Brauttisch entscheiden, dann sitzen an diesem in der Regel 4 Personen. Das Brautpaar und die Trauzeugen. Wenn der Tisch 8 Plätze hergibt, dann können hier auch die Eltern des Brautpaares Platz nehmen. Je näher die Gäste zum Brautpaar stehen, desto näher sitzen sie an diesem dran. In der Regel sitzt die Familie ersten Grades am nächsten zum Brautpaar. Anschließend folgen die engsten Freunde, danach Verwandte und dann Bekannte.

 

 

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

 

 

Wenn Sie Unterstützung bei der Vorbereitung Ihrer Hochzeit in Anspruch nehmen möchten, können Sie sich für eines der vier Leistungs-Pakete von wedding conception entscheiden. Wir bieten von einzelnen Beratungsstunden bis hin zur All-inclusive Planung alles an, was Sie für eine außergewöhnliche Hochzeit brauchen.